PsychotherapieHP

Irmgard Marx

Kunsttherapie

Die Kunsttherapie ist eine Therapieform, die es möglich macht, unter therapeutisch achtsamer Begleitung, innere und äußere Bilder zum Ausdruck zu bringen. Mit Hilfe von sinnlicher Wahrnehmung, können hier intuitiv und unmittelbar eigene Themen an die Oberfläche gelangen. Über das Therapiegespräch hinaus helfen hier Farben, Formen, Materialien und auch der schaffende Prozess. In der Kunsttherapie wird das „Werk" zu einem Medium. Zu der schon bestehenden „Patienten-Therapeuten-Beziehung" kommt dann noch ergänzend die Beziehung zum Werk. Dieses Beziehungsdreieck, das in der Kunsttherapie als „Kunsttherapeutische Triade" bezeichnet wird, eröffnet eine weitere Dimension, die im therapeutischen Prozess sehr hilfreich sein kann. Kunsttherapeutische Methoden können die Kreativität anregen. Sie bieten die Möglichkeit, auf sensorische und auch soziale Fähigkeiten zu wirken. In der Kunsttherapie ist es möglich, durch das Schaffen einer besonderen Atmosphäre achtsam und offen zu sein. Es geht niemals um ein schönes gelungenes Ergebnis, sondern immer um den schaffenden Prozess als solchen.

„Die Kunst spricht von Seele zu Seele" (Oscar Wilde)

sorgen banner-neu